Logo Carrosserie G&G AG in Niederwangen
Ihr Standort:  Schadenmanagement  :.  Verhalten nach ein... Suchen nach... Seite drucken Seite empfehlen
Verhalten nach einem Verkehrsunfall
1. Überblick verschaffen
Nerven nicht verlieren; Warnblinker und Abblendlicht einschalten
Überblick verschaffen über Anzahl, Art und Lage der am Unfall beteiligten Fahrzeuge
Gibt es Verletzte?
Besteht Brand- oder Explosionsgefahr? Gibt es Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern?

2. Absichern der Unfallstelle
Pannendreieck mindestens 50 m von der Unfallstelle entfernt aufstellen, wo schnell gefahren wird, in 100 m Entfernung.
Das Pannendreieck sollte griffbereit sein, z.B. unter dem Sitz; es gehört nicht in den Kofferraum!

3. Nothilfe leisten
Verletzte unverzüglich aus der Gefahrenzone bringen (nachfolgender Verkehr; Brandgefahr der Fahrzeuge)
Hilfe leisten, evtl. Auto-Apotheke zu Hilfe nehmen

4. Rettungsdienste alarmieren
Polizei 117, Sanität 144 oder bei Brand die Feuerwehr 118 anrufen
Besteht Brand- oder Explosionsgefahr? Gibt es Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern?

5. Verletzte betreuen
Betreuen, genau beobachten, sich mit ihnen unterhalten

Was tun bei Bagatellunfällen?
Unfallstelle sichern
wenn möglich, Lage der Fahrzeuge markieren und fotografieren
Fahrbahn räumen
Europäisches Unfallprotokoll erstellen
Wenn sich die Beteiligten nicht einigen können, Polizei Nr. 117 anrufen
Bei einem Hagelschaden sind Sie mit dem Drückverfahren optimal beraten. Lesen Sie hier mehr...
Website by Blowfish AG